Klimaschutz

Wir als Deutsche Bahn haben uns im Klimaschutz einem ehrgeizigen Ziel verpflichtet: CO2-frei bis 2050.

100 %
CO2-frei bis 2050

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir uns anspruchsvolle Zwischenetappen gesetzt: Bis 2030 werden wir unseren CO2-Ausstoß gegenüber 2006 mehr als halbieren und den Anteil erneuerbarer Energien am Bahnstrommix auf 80 Prozent anheben. Bis 2038 stellen wir den Bahnstrom sogar vollständig auf 100 Prozent Ökostrom um.

Auf diesem Weg haben wir als Deutsche Bahn bereits viel erreicht, denn schon heute sind wir das klimafreundlichste Mobilitätsunternehmen in Deutschland:

  • Für den gesamten DB-Konzern konnten wir die spezifischen CO2-Emissionen im Jahr 2018 bereits über 33 Prozent gegenüber 2006 reduzieren.
  • Der Anteil erneuerbarer Energien am Bahnstrommix betrug im Jahr 2018 bereits über 57 Prozent. Bis Ende 2019 werden es 60 Prozent sein.
57 %
2018
100 %
2038
Anteil an Ökostrom im Bahnstrommix

Zu diesem Ergebnis tragen Anstrengungen und Investitionen vor allem in den Bereichen Ausbau des Ökostroms, Erhöhung der Energieeffizienz, Ausstieg aus fossilen Kraftstoffen und der Einführung neuer Mobilitätsangebote bei.

Ausbau des Ökostrom-Anteils: 

Um den Bahnstrom bis 2038 vollständig auf 100 Prozent Ökostrom umzustellen, setzen wir auf einen breiten Mix erneuerbarer Energien.

  • Die Vollvergrünung des Fernverkehrs: Seit 2018 sind die Reisenden der Deutschen Bahn mit 100 Prozent Ökostrom unterwegs.
  • Die Vollvergrünung der Regionalverkehre: Sowohl in Berlin als auch in Hamburg fährt die S-Bahn mit 100 Prozent Ökostrom.
  • Die Vollvergrünung der größten Bahnhöfe: Seit 2019 betreiben wir als Deutsche Bahn unsere 15 größten Bahnhöfe in Deutschland mit 100 Prozent Ökostrom, zum Beispiel in Berlin, München und Köln.


Erhöhung der Energieeffizienz: 

Wir wollen den Ökostrom nicht nur kontinuierlich ausbauen, sondern auch möglichst effizient nutzen.

  • Einführung Bremsenergierückspeisung: Unsere neuen Züge nutzen Systeme, die die Bremsenergie in die Oberleitung zurückführt.
  • Energiesparendes Fahren: Unsere Lokführer sparen durch eine energiesparende Fahrweise bis zu zehn Prozent Strom ein.


Ausstieg aus fossilen Kraftstoffen: 

Auf dem Weg zur CO2-freien Deutschen Bahn wollen wir keine fossilen Kraftstoffe mehr nutzen. Da wir trotz aller Anstrengungen nicht alle Strecken elektrifizieren können, setzen wir auf einen technologieoffenen Ansatz mit alternativen Antrieben.

  • Inbetriebnahme innovativer Antriebe: Mit EcoTrain, HELMS-Lok, Dehlo-Lok und den H3-Hybridloks schaffen wir in einem ersten Schritt emissionsarme Alternativen zu herkömmlichen Antrieben.
  • Im nächsten Schritt wollen wir auf Diesel verzichten und beispielsweise mit batterie- oder wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen auf nicht-elektrifizierten Strecken fahren.


Einführung neuer Mobilitätsangebote: 

Wir führen neue, intermodale Mobilitätsangebote ein, um auch den Verkehr jenseits der Schiene von der ersten bis zur letzten Meile klimafreundlich zu gestalten.

  • Autonomer Verkehr: Zu der Mobilität der Zukunft gehören autonom und klimafreundlich gesteuerte Fahrzeuge. Mit ioki nutzen wir als Deutsche Bahn bereits heute ein selbstentwickeltes innovatives Konzept, zum Beispiel in Hamburg, Berlin und Bad Birnbach.
  • eSharing-Dienste: Wir betreiben mit Flinkster eine der führenden eMobilitätsflotten Europas. Darüber hinaus bieten wir mit CleverShuttle einen weiteren Sharing-Dienste an. Allein CleverShuttle verzichtet schon heute vollständig auf Verbrennungsmotoren und setzt zu 100 Prozent auf Elektromobilität.
  • Call a Bike: Durch unser deutschlandweites Angebot von Fahrraddiensten schaffen wir klimafreundliche Mobilität in über 50 Städten.


Auf diesen Erfolgen bauen wir auf. Deshalb investieren wir - gemeinsam mit der Bundesregierung - auch in neue Infrastruktur und erhöhen die Kapazitäten auf den bestehenden Strecken, nicht zuletzt durch den Einsatz digitaler Technologien. So tragen wir als Deutsche Bahn dazu bei, die europäischen und deutschen Klimaziele zu erreichen.