Menschen bei einer Besprechung | © DB AG / Max Lautenschläger

Netzwerke & Mitgliedschaften

Wir als Deutsche Bahn sind ein wichtiger Teil der Gesellschaft und des öffentlichen Lebens. Der partnerschaftliche Dialog und ein vertrauensvoller Umgang mit unseren Stakeholdern auf Basis von Integrität, Kontinuität und Transparenz sind dabei unerlässlich. Wichtige Anspruchsgruppen sind dabei unsere Mitarbeiter:innen, aber auch Privat- und Geschäftskund:innen, die Politik, Regulierer, Lieferanten, sowie Verbände und die Fachöffentlichkeit. Deswegen engagieren wir uns in vielen Netzwerken zum Thema Nachhaltigkeit. 

Mit der Unterzeichnung des Deutschen Nachhaltigkeitskodex nutzen wir einen weltweit anerkannten Rahmen, um unsere Nachhaltigkeitsleistungen transparent zu kommunizieren.

Seit 2009 sind wir als Deutsche Bahn Mitglied im UN Global Compact. Der UN Global Compact ist die weltweit größte und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Die Vision der Organisation ist eine inklusive und nachhaltige Weltwirtschaft auf der Grundlage seiner zehn universellen Prinzipien. Auch engagieren wir uns im Deutschen Global Compact Netzwerk (DGCN), dem deutschen Multistakeholder-Forum zur Umsetzung und Förderung der UNGC-Prinzipien.

Darüber hinaus  unterstützen wir die Stiftung KlimaWirtschaft in ihrem Ziel, sektorübergreifende Lösungen für die Transformation der Wirtschaft hin zur Klimaneutralität auf den Weg zu bringen. In der Stiftung setzen wir uns gemeinsam mit anderen Unternehmen branchenübergreifend dafür ein, den Klimaschutz voranzutreiben.

Gemeinsam mit rund 40 weiteren multinationalen Unternehmen sind wir zudem aktives Mitglied von econsense, dem Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft. In diesem Rahmen setzen wir uns dafür ein, Lösungen für nachhaltiges Wirtschaften anzustoßen und zu entwickeln.

Globalen Herausforderungen gemeinschaftlich entgegenzutreten und beständige weltweite Verbindungen schaffen: das ist die Leitidee der gemeinnützigen Organisation One Young World (OYW). Durch unsere Partnerschaft wollen wir mit OYW aktiv einen gesellschaftlichen Mehrwert auch über unsere Unternehmensgrenzen hinaus schaffen. Unseren angehenden Führungskräft:innen bieten wir darum die Möglichkeit, Teil des weltweiten Netzwerks zu werden und sich dort für drängende gesellschaftliche Themen zu engagieren.

Die Agora Verkehrswende ist eine gemeinsame Initiative der Stiftung Mercator und der European Climate Foundation. Als Teil dieses Netzwerks arbeiten wir gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft, um den Verkehrssektor in Deutschland und in Europa nachhaltiger zu gestalten.  

Bereits seit 2009 kooperieren wir zudem mit dem Verein Bergwaldprojekt e.V.: Mehr als 385.000 Bäume konnten seitdem dank zahlreicher Spendenaktionen von Privat- und Geschäftskund:innen der DB sowie durch freiwillige Einsätze der Mitarbeiter:innen gepflanzt werden. Durch den naturnahen Waldumbau konnten wir bereits eine Gesamtfläche von 154 Hektar gegen den Klimawandel stabilisieren und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen bewahren.

Zusätzlich sind wir in vielen weiteren Netzwerken Mitglied. Dazu gehören beispielsweise der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, die Brancheninitiative Railsponsible, oder Transparency International.