Solaranlagen: Auf zahlreichen Dachflächen nutzt die DB Photovoltaik zur Stromerzeugung. | © DB AG / Faruk Hosseini

Ratings und Rankings

Als Deutsche Bahn ist es unser Anspruch, sehr gute Positionen in wesentlichen Nachhaltigkeitsratings einzunehmen. Der Blick von außen gibt uns wichtige Hinweise darauf, wo wir stehen und wo wir uns noch verbessern können. Dadurch sichern wir uns das Vertrauen unserer Stakeholder:innen.

CDP Logo

Die internationale Rating-Organisation CDP hat uns als Deutsche Bahn in 2021 mit der Bestnote "A" bewertet und uns damit erneut als eines der weltweit führenden Unternehmen beim Engagement gegen den Klimawandel ausgezeichnet. Zum fünften Mal in Folge haben wir die Bestnote erhalten und stehen mit weltweit über 270 Unternehmen erneut in der Spitzengruppe.

Beim jährlichen Rating-Prozess wendet CDP eine detaillierte und unabhängige Methodik an, bei der Noten von A bis D– vergeben werden. Bewertet werden der Grad der Transparenz und der Offenlegung von Klimadaten, das Bewusstsein und das Management von Umweltrisiken sowie Best Practices im Zusammenhang mit ökologischer Führung, wie zum Beispiel die Festlegung ambitionierter Ziele.

Von der renommierten Science-Based Targets Initiative (SBTi) haben wir als Deutsche Bahn das Gütesiegel erhalten. Damit wird wissenschaftlich bestätigt: Bei der Deutschen Bahn übernehmen wir mit unseren Zielen zur Treibhausgasreduktion Verantwortung dafür, dass das 2-Grad-Ziel der Klimakonferenz von Paris erreicht werden kann. 

ecovadis Logo

Im Rating 2020 von EcoVadis liegen wir als Deutsche Bahn weiterhin unter den besten vier Prozent in der Branche Schienentransport. Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir unser Ergebnis um zwei Punkte auf jetzt 61 Punkte verbessern (Stand: Oktober 2021). Ziel des EcoVadis Corporate Social Responsibility-Ratings ist es, die Qualität des CSR-Managementsystems eines Unternehmens anhand dessen Richtlinien, Aktionen und Ergebnissen zu bewerten. 

Die Bewertung konzentriert sich auf 21 CSR-Kriterien in vier Themenbereichen: Umwelt, Arbeits- und Menschenrechte, Ethik und nachhaltige Beschaffung. Die EcoVadis-Gesamtnote (0–100) spiegelt die Qualität des CSR-Managementsystems eines Unternehmens zum Zeitpunkt der Bewertung wider.

Im ISS ESG Corporate Rating haben wir als Deutsche Bahn die Bewertung C+ erhalten und den Prime-Status gehalten.  Darüber hinaus hat der Konzern den Dezil-Rang 1 (Stand: 1. Dezember 2021). Das ISS ESG Corporate Rating bewertet die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (sogenannte ESG-Kriterien). Etwa ein Drittel der Rating-Kriterien sind vollständig branchenspezifisch.

Das ESG Corporate Rating verwendet ein zwölfstufiges Notensystem von A+/4,00 bis D–/1,00. Das Rating hat einen absoluten Best-in-Class-Ansatz: Mit dem Prime-Status werden Unternehmen ausgezeichnet, die im Rahmen des ISS ESG Corporate Ratings die definierten Nachhaltigkeitsanforderungen (Prime-Schwelle) von ISS ESG für eine bestimmte Branche erreichen oder überschreiten. Der Dezil-Rang gibt zusätzlich zum Gesamtrating die Leistung im Vergleich zur Branche an. Ein Dezil-Rang von 1 bedeutet eine hohe relative Leistung, während eine 10 eine niedrige relative Leistung anzeigt.

Im jährlichen MSCI ESG Rating haben wir als Deutsche Bahn die Bewertung "A" erhalten. Im Branchenvergleich schneiden wir damit sehr gut ab. Ein MSCI ESG-Rating soll die Widerstandsfähigkeit eines Unternehmens gegenüber langfristigen, branchenrelevanten ökologischen, sozialen und Governance-Risiken (ESG) messen.

MSCI verwendet eine regelbasierte Methodik, um Branchenführer und Nachzügler anhand ihrer Exposition gegenüber ESG-Risiken und der Frage zu identifizieren, wie gut sie diese Risiken im Vergleich zu ihren Mitbewerbern managen. Die ESG-Ratings von MSCI reichen von führend (AAA, AA) über durchschnittlich (A, BBB, BB) bis hin zu rückständig (B, CCC)

Mit einem Score von 19,7 werden wir als Deutsche Bahn beim Sustainalytics’ ESG Risk Rating auch im Jahr 2021 als risikoarm (low risk) eingestuft. Mit unserer Bewertung nehmen wir eine gute Position in der Branche Transport ein. Sustainalytics bewertet die Nachhaltigkeit börsennotierter Unternehmen anhand ihrer Umwelt-, Sozial- und Corporate-Governance-Leistungen.

Das ESG-Risiko-Rating von Sustainalytics kombiniert eine Bewertung der Abschätzung der Exposition gegenüber branchenspezifischen materiellen ESG-Themen und wie gut Unternehmen mit diesen Risiken umgehen. Unternehmen werden in fünf verschiedene Risikokategorien eingeteilt, die von vernachlässigbar (0–10) über gering (10–20), durchschnittlich (20–30) und hoch (30–40) bis schwerwiegend (40+) reichen.