Die Drohne von Volocopter und DB Schenker in einer Lagerhalle.  | © DB Schenker/ N. Kazakov

In Sachen Klimaschutz wachsen uns Flügel

Künstliche Intelligenz, autonome Fahrzeuge und Drohnen - was früher Science Fiction war, ist heute Realität. Auch bei der Deutschen Bahn testen wir innovative und zukunftsweisende Technologien, um die Angebote für unsere Kundinnen und Kunden noch klimafreundlicher zu gestalten und unseren CO2-Fußabdruck zu verringern. Aus der Fiktion wird jetzt Realität – zumindest teilweise.

Leiser und sauberer Transport per Drohne

Gemeinsam mit dem Startup Volocopter entwickeln wir die sogenannte VoloDrone. Dabei handelt es sich um eine elektrisch betriebene Lastendrohne, die autonom fliegt. Sie kann Lasten von bis zu 200 Kilogramm tragen und hat eine Reichweite von bis zu 40 Kilometern.

200

Kilogramm

kann die neue Lastendrohne tragen

Ziel ist es, die VoloDrone in naher Zukunft für den Transport von Logistikgütern bei DB Schenker einzusetzen. So können wir unsere Lieferketten noch schneller und klimaneutral gestalten. Einsatzmöglichkeiten gibt es viele: Zum Beispiel in Norwegen - hier werden vorgelagerte Inseln oder Fjorde bislang per LKW oder Hubschrauber beliefert. Mit der VoloDrone könnten beispielsweise Medikamente künftig schneller und umweltfreundlicher die dortigen Krankenhäuser erreichen. Aber auch im Stadtverkehr bietet der Einsatz der Lastendrohne Vorteile. Beispielsweise kann die Drohne Waren dort ausliefern, wo Fahrzeuge aufgrund von Dieselsperrzonen nicht beliefern können.

Umfangreiche Tests für mehr Sicherheit 

Bevor die Drohne aber ihren Dienst bei DB Schenker antreten kann, muss sie noch diverse Tests durchlaufen. Dazu zählen unter anderem sogenannte statische Tests auf unserem Schenker-Gelände in Nürnberg. Statisch heißt, dass die Drohne zunächst noch nicht fliegt. Dabei prüfen wir beispielsweise, wie die Drohne optimal beladen wird. Erst nach Zertifizierung durch die Flugzulassungsbehörde EASA kann die Drohne dann über zunächst unbemannten Gebieten und später auch in städtischen Gebieten aufsteigen.

Wenn die Erprobung der VoloDrone erfolgreich ist, könnte sie künftig Bestandteil der DB Schenker Standorte werden. So können wir unseren Logistikbereich künftig noch ein Stück grüner machen.