Zweikraftlok | © Siemens Mobility GmbH

Doppelter Antrieb für mehr Klimaschutz

Um Güter direkt bis zum Gleisanschluss unserer Kund:innen zu transportieren, können wir derzeit noch nicht komplett auf den Einsatz von Dieselloks verzichten. Um diese „letzte Meile“ grüner zu machen, setzen wir in Zukunft sogenannte Zweikraftloks ein.

Doppelter Antrieb – doppelter Nutzen

Die klimafreundliche Zweikraftlok kann beides: Auf Strecken mit Oberleitung fährt sie elektrisch, auf allen anderen Strecken schaltet sie in den Dieselbetrieb um. Ein Lokwechsel ist dann nicht mehr nötig. So können die Zweikraftloks künftig sowohl als Streckenloks für schwere Übergabefahrten sowie als Rangierloks eingesetzt werden. Das reduziert insgesamt den Dieselverbrauch, senkt die CO2-Emissionen und sorgt gleichzeitig für weniger Lärmbelastung. 

Groß, grün und leistungsfähig

Die neuen Zweikraftloks sollen ein zentraler Baustein unserer Cargoflotte werden. Dafür haben wir mit Siemens Mobility einen entsprechenden Rahmenvertrag geschlossen. Die ersten rund 150 Loks wurden bereits bestellt. Sie werden voraussichtlich ab 2024 unsere Flotte vergrünen. 

Darüber hinaus arbeiten wir daran, unsere Dieselflotte mit alternativen Kraftstoffen zu betanken und testen beispielsweise den Einsatz von Biokraftstoffen bei unseren Loks im Güterverkehr. So wollen wir die Treibhausgasemissionen unserer Flotte weiter minimieren.