Ein Mitarbeiter kommuniziert umweltfreundlich über ein Tablet.  | © DB AG / Faruk Hosseini

Bei uns geht es digital zu

Wir wollen das Klima schützen. Kiloweise Papier zu bedrucken, das dann schnell wieder im Papierkorb landet, entspricht nicht unserer Vorstellung von Umweltschutz. Deswegen reduzieren wir gedruckte Materialien wie Werbebroschüren, Flyer, Akten, Gehaltsabrechnungen oder Quittungen. So gestalten wir nicht nur unseren Büroalltag digitaler sondern auch die Kommunikation zu unseren Kund:innen und sparen jede Menge Papier.

Digitale Services für unsere Reisenden 

Auf digitale Medien setzen wir auch verstärkt bei unseren Fahrgästen. Zum Beispiel in unseren Reisezentren: Weniger Papier, mehr Klimaschutz – so lautet künftig unser Motto. Ab sofort reduzieren wir die Auslage von gedruckten Werbemitteln in allen DB Reisezentren. So können wir jährlich bis zu 50 Tonnen recyceltem Papier und umgerechnet eine Million Liter Wasser einsparen. 

50

Tonnen 

weniger Papier jährlich in unseren DB Reisezentren

Für unsere Fahrgäste bedeutet das aber nicht weniger Service. Denn alle wichtigen Infos sind digital verfügbar. Reisende finden Informationen zu unseren Verbindungen in Echtzeit einfach und bequem über den DB Navigator, den DB Streckenagenten oder auf bahn.de/reiseauskunft. Hier lassen sich online auch persönliche Fahrpläne erstellen, die man auf Wunsch auch am Fahrkartenautomaten ausdrucken kann. Mit unserem digitalen Angebot können wir perspektivisch unsere rund 7,1 Millionen gedruckten Streckenfaltpläne einsparen, die Reisende derzeit in unseren DB Reisezentren erhalten. 

Bereits heute gehen wir noch einen Schritt weiter: Mit dem Verzicht auf das Faltblatt „Ihr Reiseplan“ sparen wir rund 960 Tonnen recyceltes Papier ein, was umgerechnet über 850 Tonnen CO2 entspricht. Über den Reiseweg und mögliche Anschlussverbindungen informieren wir Fahrgäste ab sofort digital auf unseren Informationsmonitoren in den Zügen oder im ICE-Portal.

Weniger Papierverbrauch dank digitalem Mitarbeiterarchiv

Seit März 2020 haben wir unseren digitalen Service für Mitarbeitende erweitert. Mit dem neuen digitalen Mitarbeiterarchiv „bitkasten“ können die monatlichen Gehaltsabrechnungen und weitere Personalpost ganz einfach empfangen und archiviert werden. Auch private Belege können Mitarbeitende hochladen und sicher aufbewahren. Alles digital und ohne Papierverbrauch. Zukünftig können wir so bis zu vier Millionen Abrechnungsdokumente per Post und somit viele Tonnen Papier pro Jahr einsparen. 

Die papierlose Abrechnung von Firmenreisen vereinfachen wir für unsere Mitarbeitenden mit unserer „Reisekosten“-App. Mehr als die Hälfte von ihnen nutzen diesen Online-Dienst bereits.

Digitaler Empfang als Pilotprojekt

Unsere Kolleg:innen in Frankfurt zeigen, wie einfach Papiersparen im Büro ist. In einem Pilotversuch wurde der Empfang im Bürogebäude Silvertower digitalisiert. Gäste und Lieferant:innen melden sich hier digital an. Dadurch sparen wir alleine in Frankfurt pro Monat mehrere tausend Blatt Papier ein. Die Software soll künftig auch in weiteren DB Gebäuden eingesetzt werden. Neben einer Besucherstatistik ist dann auch eine digitale Fundsachenverwaltung geplant.

Elektronischer Rechungsversand

DB Cargo bietet seit 2011 für unsere Kund:innen „eInvoice“ an, um Rechnungen auf Wunsch elektronisch zu versenden und zu empfangen. In zahlreichen Konzernunternehmen verzichten wir außerdem auf den Einsatz von Papier, zum Beispiel bei der Archivierung von Akten. 

Weniger Papier mit neuer Fahrplandatenbank

Auch in unseren Stellwerken reduzieren wir das Papier. Mit einer digitalen Datenbank steuern wir tagesaktuelle Fahrplanänderungen. Auf diese Weise vermeiden wir auch, dass Änderungen auf Papier ausgedruckt werden müssen.

Mit unseren zahlreichen Initiativen sparen wir nicht nur eine Menge Platz ein, sondern auch Altpapier. So schonen wir die Ressourcen und leisten unseren Beitrag für mehr Klimaschutz.