News
06.07.2020

Deutsche Bahn recycelt für Büromöbel Plastikmüll aus dem Meer

Alte Büromöbel landen bei uns nicht einfach im Müll: Bei der Deutschen Bahn bereiten wir gebrauchte Schränke und Tische auf und verwenden sie nach dem Upcycling weiter. So wird aktuell der neue Bürostandort Cube am Berliner Hauptbahnhof nach diesem Prinzip eingerichtet: 700 gebrauchte Möbelstücke erhalten hier ein zweites Leben.

Zur Ausstattung der rund 3.000 Quadratmeter großen Bürofläche mit 150 Arbeitsplätzen greifen wir erstmals auch auf Kunststoffabfälle aus den Weltmeeren zurück: So stammen beispielsweise die Sitzbezüge für sämtliche Bürostühle und Sofas aus zertifiziertem Oceanic-Stoff. Auch der Teppich ist aus Recyclingmaterial.

Die Grüne Transformation der DB vorantreiben

„Wir packen den Umweltschutz zu 360 Grad an“, sagt Andreas Gehlhaar, Leiter Nachhaltigkeit und Umwelt bei der Deutschen Bahn. „Das gilt für den Klimaschutz genauso wie für den Umgang mit Ressourcen am Arbeitsplatz. Durch Upcycling verlängern wir die Lebensdauer unserer Büromöbel und vermeiden Abfall. Gleichzeitig sparen wir jede Menge Rohstoffe und Emissionen ein. So treiben wir die Grüne Transformation der DB voran.“

Mit dem grünen Büromöbelkonzept im Berliner Cube unterstreichen wir unseren Anspruch als innovativer Arbeitgeber und Umweltvorreiter. Dafür sorgen auch die transparenten und kurzen Lieferketten: Sämtliche Büromöbel wurden von lokalen Tischlereien und Polsterern nach Architektur- und Designentwürfen von DB Immobilien aufgearbeitet. Aus alten Schiebecontainern sind so neue Sitzbänke und aus benutzten Regalen neue Tische und Sideboards entstanden.

Erstmals Oceanic-Stoff verarbeitet

Durch Auflagen der DB wurde erstmals auch der Oceanic-Stoff für die Sitzbezüge der Bürostühle verarbeitet. Der Stoff ist zu 100 Prozent aus recyceltem SeaQual-Polyester hergestellt und trägt das Siegel Ökotex100. Hersteller ist die Firma Camira Fabrics aus Baden-Württemberg.

Wie das Berliner Projekt zeigt, schont Upcycling auch das Budget: So liegen die Investitionskosten in die grünen Büros rund 50 Prozent niedriger gegenüber den Kosten für eine konventionelle Büroausstattung.