Ein Zug fährt durch die Nacht.
News
11.12.2020

DB und Partner bieten ab 2021 neue Nachtzug-Linien an

Am Abend in München in den Zug einsteigen und am nächsten Morgen entspannt in Paris ankommen. Solche Nachtfahrten sind in Zukunft durch viele Länder Europas möglich. Dafür haben wir als Deutsche Bahn unsere Kooperation mit den Österreichischen Bundesbahnen, der französischen SNCF und den Schweizer Bundesbahnen jetzt ausgebaut.

Insgesamt 13 europäische Millionenmetropolen sind so schon bald durch vier neue Nightjet-Linien miteinander verbunden. Bereits ab Dezember 2021 gibt es neue Verbindungen von Wien über München nach Paris sowie Fahrten von Zürich über Köln nach Amsterdam. Weitere Verbindungen, wie nach Berlin, Brüssel und Barcelona, folgen in den kommenden Jahren.

Die Nachtzuglinien verbinden die Metropolen Europas.

Neues Kooperationsprojekt für eine starke europäische Schiene

"Europas führende Bahnen vereinen ihre Kräfte für den Nachtzug", sagt der DB-Vorstandsvorsitzende Richard Lutz über das Kooperationsprojekt. "Das ist ein guter Tag für das Klima, unsere Kunden und das Zusammenwachsen Europas auf der Schiene. Der Nachtzug ist ein Geschäft unter Partnern. Wenn jede Bahn 'ein bisschen Nachtzug' machen würde, wäre niemandem geholfen. Die Lösung ist eine klare Arbeitsteilung, eingebettet in echtes Teamplay."

Die Einigung auf das neue Nachtzugnetz bildet den Auftakt zum Europäischen Jahr der Schiene 2021, das der Stärkung des Schienenverkehrs gewidmet ist. Denn eine starke Schiene – auch über die deutschen Landesgrenzen hinaus – ist unverzichtbar, um die europäischen Klimaziele zu erreichen. Gemeinsam mit unseren Partnern stärken wir daher auch das Nachtzugnetz in Europa. So bieten wir unseren Kundinnen und Kunden eine weitere attraktive Möglichkeit, klimafreundlich zu reisen. Mit dem Projekt setzen wir ein weiteres Zeichen für eine nachhaltige und umweltfreundlichen Mobilität – und damit für eine grünere Zukunft.