News
16.12.2019

Erfolgreicher Projektabschluss für Deutsche Bahn Stiftung. Naturerlebnispfad „Lebensader Bahn 2.0“ bleibt bestehen

Wo früher Züge fuhren, krabbeln heute seltene Tiere durch eine wuchernde Pflanzenwelt: Auf 15.000 Quadratmetern Fläche sind entlang der stillgelegten Nürnberger Ringbahntrasse in den vergangenen Jahren neue Lebensräume für heimische Pflanzen und Tiere sowie ein Naturerlebnispfad entstanden. Die Deutsche Bahn Stiftung hat dieses „grüne Klassenzimmer“ am Nürnberger Stadtrand 2015 initiiert, finanziert und gefördert. Partner war von Anfang an der Landschaftspflegeverband Nürnberg e.V.. Zum Jahresende läuft das Gemeinschaftsprojekt für die Deutsche Bahn Stiftung aus, der Fortbestand der „Lebensader Bahn 2.0“ aber ist gesichert: Die Deutsche Bahn stellt weiterhin die Fläche zur Verfügung, der Landschaftspflegeverband und die Stadt Nürnberg betreiben das grüne Areal in Eigenregie weiter.

 

Auf der Lebensader-Fläche haben sich im Laufe der Jahre viele seltene und gefährdete Tiere und Pflanzen angesiedelt. Angelockt wurden sie durch für sie eigens gestaltete Lebensräume. Die Biotope haben Kinder, Jugendliche und Ehrenamtliche gemeinsam mit Experten entwickelt, nachhaltig gepflegt und kontinuierlich von Bewuchs freigehalten. Besucher lockt vor allem der Naturerlebnispfad an, der durch die grüne Oase führt.

„Bislang haben über 2.800 Kinder und Erwachsene neue Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen gestaltet und besucht. Das ist besonders bemerkenswert, denn viele Kinder in der Stadt kommen selten oder gar nicht raus in die freie Natur. Auf der Lebensader Bahn haben sie die Möglichkeit, die Natur zu erleben und zu verstehen. Dadurch werden sie zu Umweltschützern“, sagt Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent der Stadt Nürnberg.