News
17.10.2019

PforzheimShuttle begrüßt 1000. Fahrgast

Am 22. Juli 2019 nahm das PforzheimShuttle seinen Betrieb auf. Seither fährt es wochentags zwischen acht und 20 Uhr auf Abruf innerhalb des Bediengebietes der Pforzheimer Nordstadt individuelle Fahrtrouten zwischen 21 Haltestellen. Fahrgäste können bequem per App oder Telefon buchen.

Die von ioki, einem Geschäftszweig der Deutschen Bahn, entwickelte digitale System-Plattform berechnet mittels intelligentem Algorithmus optimale Fahrtrouten und bündelt automatisch mehrere Fahrgäste zu Fahrgemeinschaften. Das macht diesen Service ökonomisch und ökologisch sinnvoll. Das in den VPE-Tarif integrierte Mobilitätsangebot wird von Südwestbus betrieben.

Die digitale Erfassung sämtlicher Buchungen sowie Fahrdaten lässt umfangreiche Auswertungen zu. Die am häufigsten genutzten Einstiegshaltestellen bislang waren der Leopoldplatz, die Auguste-Supper-Straße sowie Am Hachel. Hauptsächlich buchten die Fahrgäste per App - etwa zu gleichen Teilen mit sofortigem Fahrtantritt als auch im Voraus. Am häufigsten angefragt wurde die Mittagszeit.

Fahrgäste bewerteten über die App Fahrt, Wartezeit und Pünktlichkeit durchwegs mit nahezu fünf von fünf Punkten. Auch die Shuttle-Fahrer berichten positiv über das Mobilitätskonzept – es sei „etwas ganz anderes, nach Tablet und Navi nach Bedarf zu fahren“. Die persönliche Atmosphäre wird geschätzt – mit einigen Fahrgästen sei man mittlerweile „schon per Du“.

1000 Fahrgäste
zählt das Pforzheim-Shuttle bereits.

Am 15. Oktober war es dann soweit, das Shuttle erhielt die Buchung seines 1000. Fahrgastes. Armin Benker (Stellvertretender Niederlassungsleiter Südwestbus Pforzheim) und Fahrer Ravil Shakirov fuhren zur Haltestelle Am Hachel, um dort Frau Christy Zegeye mit Glückwünschen und Blumenstrauß zu empfangen. Diese freute sich sehr über die Überraschung: „Was für ein schöner Empfang und Blumenstrauß, einfach traumhaft.“ Sie nutzt das Angebot von Südwestbus täglich, um zur Arbeit und zurück zu pendeln - wie auch heute. „Das Shuttle ist total toll, ich bin begeistert.“ Für die Fahrt nutzt sie einfach ihr VPE-Ticket und bucht immer ein paar Tage im Voraus. „Am Morgen wartet es schon direkt vor meinem Haus und bringt mich zur Arbeit. Die Fahrer sind alle so freundlich.“