Unsere vierbeinigen Gärtner

Wildpferde helfen uns bei der Landschaftspflege. Sie weiden auf insgesamt 158 Hektar Fläche in der Nähe von Hanau und in Aschaffenburg und sorgen ökologisch nachhaltig dafür, dass die Flächen nicht zuwuchern. So bleibt Lebensraum für viele Pflanzen- und Tierarten erhalten.

Ausgewählte Artenschutzmaßnahmen bei der DB

Indem wir die Biotope schützen, gleichen wir Eingriffe in die Natur aus. Diese lassen sich oft nicht vermeiden, wie beispielsweise beim Bau eines neuen Tunnels zwischen Aschaffenburg und Würzburg.

Die Prewalski-Wildpferde weiden bei Aschaffenburg.
Die Prewalski-Wildpferde weiden in der Nähe von Aschaffenburg und sorgen dafür, dass die Flächen nicht zuwuchern.
Die Prewalski-Wildpferde weiden bei Aschaffenburg.
Die Prewalski-Wildpferde leben in einem Naturareal in der Nähe von Aschaffenburg.
Ein Jungtier der Prewalski-Wildpferde mit deiner Mutter auf der Koppel.
Nachwuchs bei den Prewalski-Wildpferden im Naturpark Aschaffenburg.
Mehrere Wildpferde auf der Koppel im Naturpark Aschaffenburg.
Die Wildpferde unterstützen die Deutsche Bahn bei der Landschaftspflege.
Eines der Wildpferde auf der Koppel.
Die Prewalski-Wildpferde leben im Naturpark Aschaffenburg.
Eines der Jungtiere mit seiner Mutter auf der Koppel.
Zwei Fohlen ergänzen nun die Herde der Prewalski-Wildpferde im Naturpark Aschaffenburg.