Unsere Markierungen für Vögel

Nicht jeder Vogel ist so ein eleganter und gekonnter Flieger wie der Mauersegler. Gerade große Vögel wie Graugänse, Kraniche oder Trappen tun sich mit dem Manövrieren im Flug schwer. Umso wichtiger, dass ihnen die Leiterseile unserer Bahnstromleitungen nicht zum Verhängnis werden. Vor allem, wenn sie an geschützten Naturreservaten wie dem Vogelschutzgebiet „Leinetal bei Salzderhelden“ oder dem Wasservogelreservat Northeimer Seenplatte im niedersächsischen Landkreis Nordheim vorbeifliegen. 

DB Energie hat hier besondere Vorkehrungen an den Bahnstromleitungen getroffen, um rastende und überwinternde Vogelarten, aber auch seltene und brütende Vögel zu schützen. Damit die Vögel Abstand zu den Bahnstromleitungen halten, haben wir sogenannte Schwarz-Weiß-Vogelmarkierungen an die Leiter- oder Erdseile angebracht. So gelingt es uns, die Kollision der Vögel mit dem Stromnetz um bis zu 95 Prozent zu reduzieren.

Die Schwarz-Weiß-Vogelmarkierungen sind eine zusätzliche freiwillige Maßnahme, die wir ergreifen, um den Lebensraum der Vögel zu schützen. Wir wollen mehr tun, als uns nur auf die gesetzlich vorgeschriebene Ausrüstung von neuen Oberleitungsanlagen zu verlassen. In Zusammenarbeit mit den Vogelschutzwarten und Naturschutzbehörden setzen wir uns so nachhaltig für den Schutz der Vögel ein.