Zwei Gläser mit Öl während des speziellen Filterverfahrens. | © DB AG / Faruk Hosseini

Öl hält bei uns länger

Um Rohstoffe zu schonen, gehen wir noch ein Stückchen weiter. Das Fahrzeuginstandhaltungswerk in Dessau hat ein spezielles Filterverfahren entwickelt, bei dem altes Synthetiköl neu aufbereitet wird.

Ein Filter sorgt dafür, dass das Öl gereinigt wird und so erneut für die Wartung unserer Züge genutzt werden kann.

Allein das Werk Dessau spart pro Jahr bis zu 30.000 Liter neues Öl ein. Zusätzlich ist das eingesetzte Synthetiköl temperaturstabiler als Mineralöl. Für die Wartung der Züge bedeutet das einen langjährigen und sicheren Einsatz des Öls bei den Komponenten.

Ein Stromrichtermodul einer E-Lok enthält etwa 100 Liter Synthetiköl, das der Aufarbeitung und Wiederverwendung zugeführt wird
Ein Stromrichtermodul einer E-Lok enthält etwa 100 Liter Synthetiköl, das der Aufarbeitung und Wiederverwendung zugeführt wird