Natur pur mit Heckrind und Vogelgesang

Auf einem ehemaligen Militärgelände fast mannshohe Heckrinder und seltene Wildpferde beim Grasen beobachten? Kein Problem. Die Tiere sind auf dem Gelände als Landschaftspfleger im Einsatz und sorgen für eine nachhaltige Beweidung der Grünflächen.

Der Erlebnispfad "Nationales Naturerbe Aschaffenburg" führt auf etwa drei Kilometern Länge um die „wilde“, sprich naturbelassene, Weide der Tiere herum. Mit der Zeit haben sich hier außerdem zahlreiche weitere seltene Tier- und Pflanzenarten angesiedelt. 

Auf dem Naturerlebnispfad beschreiben Informationstafeln Flora und Fauna und geben Auskunft über die Entwicklung vom Militärgebiet zum „Nationalen Naturerbe“. Mit Smartphone ausgestattet, können Besucher über QR-Codes sogar Stimmen der hier lebenden Vögel hören. Neben Insektenführungen werden auch Mitmachaktionen zur Biotopgestaltung angeboten und laden vor allem die Kleinen zum spielerischen Kennenlernen der Umgebung ein.  

Heckrinder und Wisente, die europäischen Bisons, sind ideale Landschaftspfleger.
Heckrinder und Wisente, die europäischen Bisons, sind ideale Landschaftspfleger.
Im Nationalen Naturerbe Aschaffenburg sorgt rund ein Dutzend Heckrinder für eine optimale Beweidung der Grünflächen.
Im Nationalen Naturerbe Aschaffenburg sorgt rund ein Dutzend Heckrinder für eine optimale Beweidung der Grünflächen.
Wildpferde helfen der Deutschen Bahn bei der Landschaftspflege.
Wildpferde helfen der Deutschen Bahn bei der Landschaftspflege.
Die Prewalski-Pferde  weiden u.a. bei Aschaffenburg und sorgen dafür, dass Flächen nicht zuwuchern.
Die Prewalski-Pferde weiden u.a. bei Aschaffenburg und sorgen dafür, dass Flächen nicht zuwuchern.
Ein Jungtier der Prewalski-Wildpferde mit deiner Mutter auf der Koppel.
Nachwuchs bei den Prewalski-Wildpferden im Naturpark Aschaffenburg.
Mehrere Wildpferde auf der Koppel im Naturpark Aschaffenburg.
Die Wildpferde unterstützen die Deutsche Bahn bei der Landschaftspflege.
Eines der Wildpferde auf der Koppel.
Die Prewalski-Wildpferde leben im Naturpark Aschaffenburg.
Eines der Jungtiere mit seiner Mutter auf der Koppel.
Zwei Fohlen ergänzen nun die Herde der Prewalski-Wildpferde im Naturpark Aschaffenburg.