Bei uns gibt es Heckrinder zu bestaunen

Was wenige wissen: Heckrinder sind ideale Landschaftspfleger. Rund 50 Kilogramm Gras frisst das seltene und robuste Tier pro Tag. Bei uns dürfen sie das in ganz offizieller Mission tun. Denn unsere Heckrinder sorgen für neuen Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere als Ausgleich für Eingriffe die Natur, die wir an anderer Stelle nicht vermeiden können.

Im Nationalen Naturerbe Aschaffenburg sorgen zum Beispiel elf Heckrinder mit ihren Weidegenossen, den Przewalski-Pferden, für eine optimale Beweidung der Grünflächen. Sie verhindern unter anderem das Aufkommen von Gehölzen und erhalten damit wichtige Lebensräume für andere Tier- und Pflanzenarten. 

Und so tun die Heckrinder nicht nur etwas für die Umwelt, sondern auch für die Besucher des Naturerlebnispfades auf der ehemaligen Schweinheimer Exe. Denn sie sind eine besondere Attraktion, gibt es doch weltweit nur noch rund 2.000 Tiere.