Wir schaffen Flächen für mehr Leben

Wenn wir nicht mehr benötigte Bahnanlagen abbauen, bietet uns das die Möglichkeit, der Natur Flächen und somit Lebensraum zurückzugeben. In Frankfurt am Main entsteht so zum Beispiel ein zwölf Quadratkilometer großer zusammenhängender Erholungsraum im Schwanheimer Unterwald. Hier verlegen wir die Bahnstrecke zwischen dem internationalen Flughafen und dem Frankfurter Stadion weiter nach Osten. Durch die neue Streckenführung schließen wir einen neuen Stadtteil an den öffentlichen Nahverkehr an. Um diesen Eingriff auszugleichen, bauen wir die Bestandsstrecke, die den Stadtwald und das Landschaftsschutzgebiet heute noch teilt, zurück. Dadurch entsteht ein großer zusammenhängender Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. 

In Köln-Nippes gestalten wir in der Nähe unseres neuen ICE-Werks ehemalige Betriebsflächen als Ausgleichsmaßnahme naturnah. In Leipzig-Plagwitz legen wir auf einem ehemaligen Güterbahnhof einen neuen Stadtwald an. Die Fläche von umgerechnet 25 Fußballfeldern soll zukünftig als Naherholungsfläche dienen. Für diese Naturschutzmaßnahme erhalten wir sogenannte Ökopunkte, die wir später bei anderen Bauprojekten einsetzen können. Mit diesen Ausgleichsmaßnahmen leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Naturschutz.