Ein Pärchen orientiert sich mit einer Landkarte auf seiner Wanderung durch der Natur. | © DB AG / Faruk Hosseini

Endstation: Natur

Die Kreidefelsen im Nationalpark Jasmund auf Rügen, die mächtigen Traubeneichen im Biosphärenreservat Pfälzer Wald oder die wilde Bergwelt im Naturpark Ammergauer Alpen sind ganz besondere Orte. In Kooperation mit den Umweltverbänden BUND, NABU, VCD und 23 Fahrtziel-Natur-Gebieten wollen wir diese und weitere Landschaften in Naturparks, Biosphärenreservaten und Nationalparks in Deutschland und Umgebung schützen.

Gemeinsam mit unseren Partnern engagieren wir uns zum Beispiel für Klimaschutz durch Verkehrsverlagerung bei Urlaubsreisen. Das heißt, wir setzten uns dafür ein, dass Urlauber:innen die Natur nicht mit dem eigenen Pkw, sondern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Mit ihrer Gästekarte können sie so in vielen Fahrtziel Natur-Gebieten öffentliche Verkehrsmittel kostenlos nutzen. Auf diese Weise werden CO2-Emissionen vermieden und die biologische Vielfalt erhalten.

Fahrtziel Natur Award für ausgezeichnete Mobilitätsangebote 

Jedes Jahr würdigt der Fahrtziel-Natur Award Gebiete mit Vorbildcharakter in Sachen Vernetzung von nachhaltigem Tourismus und umweltfreundlicher Mobilität.

2020 ging der Award an den Naturpark Ammergauer Alpen. Das Schutzgebiet erhielt den Preis für sein ausgezeichnetes Mobilitätsangebot. Urlauber:innen sind mit der Gästekarte vor Ort kostenlos mit Bus und Bahn unterwegs. Ebenfalls ausgezeichnet wurde der Nationalpark Harz für sein Urlaubsticket HATIX und das UNSECO Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe.